Pascal

Pascal

Autor | Fotograf | Spaßvogel

- Buchvorstellung: Hunde-Shooting – Fotografieren mit »Wau Effekt« -

*Dieser Artikel enthält Affiliate Links zu Amazon. Wenn ihr auf einen dieser Links klickt, werdet ihr zu Amazon.de weitergeleitet. Kauft ihr dort dieses Produkt, erhalte ich eine schmale Provision für Benji’s College Fond 🙂. Der Produktpreis bleibt für euch natürlich der gleiche, ihr zahlt keinen Pfennig Cent mehr. 

Hunde-Shooting mit “Wau-Effekt” von Regine Heuser war das erste Buch zum Thema, das ich mir auf dem Weg zum Hundefotografen gegönnt habe. Ich habe es damals kurz nach Erscheinen – und gleichzeitig kurz vor dem Workshop – erhalten. Es ist eines dieser Bücher, die man innerhalb von wenigen Tage »durch hat«. Tatsächlich hat das Buch auch dazu beigetragen, dass ich den Workshop bei Regine Heuser (recht kurzfristig) gebucht habe. 

Schmökerpotenzial

Hunde-Shooting – Fotografieren mit »Wau-Effekt«, erschienen im BILDNER Verlag, kommt auf 320 Seiten, die allermeisten davon sind farbig bebildert. Das Buch liegt im Hardcover vor, bringt ein angenehmes Gewicht mit sich und verfügt über eine angenehm zu lesende Schriftgröße. 

Aufbau

Der Titel ist in acht Kapitel unterteilt: »Vorbereitung«, »Eine Prise Fototechnik«, »Emotionale Porträts«, »Im richtigen Licht«, »Hunde in Action«, »Vierbeinige Erzähler«, »Hunde im Studio« sowie »Hundefotos im Web«. Das macht insoweit auch Sinn und gibt dem Buch eine nachvollziehbare Struktur. 

Verständlichkeit

Hunde-Shooting – Fotografieren mit »Wau-Effekt« ist gut geschrieben und einfach verständlich. Man merkt, dass es nicht das erste Buch aus der Feder von Regine Heuser ist. Die Inhalte werden alle kurzweilig, also nicht zu ausufernd, vermittelt. Dennoch habe ich nicht das Gefühl, irgendetwas nicht verstanden zu haben. 

Fazit

Solltet Ihr euch für dieses Buch entscheiden, dann greift ihr sicherlich zu einem absolut empfehlenswerten Buch. Man merkt schnell, dass die Autorin weiß, wovon sie spricht. Es handelt sich um ein Buch “aus der Praxis”. Alles, was besprochen wird, hat nicht nur Hand und Fuß, sondern wird durch zahlreiche (wirklich zahlreiche) Fotos unterstützt, ohne das es dabei zu einem Bilderbuch verkommen würde. Text und Bild bedingen sich zur leichten, nicht zu sehr technifizierten Lektüre nun mal gegenseitig und das ist auch gut so. 

Wer jedoch Hilfestellung zur Bildbearbeitung erwartet, wird enttäuscht werden: Regine Heuser ist dafür bekannt, nur minimalste Anpassungen vorzunehmen und ihre Fotos weitestgehend unbearbeitet zu lassen. Entsprechend wird das Thema Bildbearbeitung nur ganz oberflächlich angekratzt.

Abgesehen davon ist das Buch auch für engagierte Fotografieeinsteiger zu empfehlen, allerdings sollten in dem Fall noch andere Ratgeber hinzugezogen werden. 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Pascal

Pascal

Pascal schreibt und fotografiert für sein Leben gerne. Er ist das kreative Kind hinter diesem Blog und leiht Benji ab und an seine Stimme...

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top